ÖBB 1089/1189 (BBÖ 1100, BBÖ 1100.1)

Technische Daten

29.07.1977 in Neumarkt-Kalham

29.07.1977 in Neumarkt-Kalham

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
BBÖ 1100.01 07
BBÖ 1100.101 109
ÖBB 1089.01 07 (mit Lücke)
ÖBB 1189.01 09
Stückzahlen:
BBÖ 1100: 7
BBÖ 1100.1: 9
ÖBB 1089: 6
ÖBB 1189: 9
Baujahre:
1923/24 : 1100
1926/27 : 1100.1
Ausmusterung: bis 1979
Höchstgeschwindigkeit:
65 km/h : 1100
75 km/h : 1100.1
Dauerleistung:
1600 kW / 57 km/h : 1100
1740 kW / 60 km/h : 1100.1
Länge über Puffer:
22.350 mm : 1100
22.400 mm : 1100.1
Dientstmasse:
113,6 t : 1100
116 t : 1100.1
Hersteller: BBC/Wien, Floridsdorf
Bauart: (1'C)'(C1')'

Geschichte

Die Reihen 1100 und 1100.1 waren elektrische Schnellzug-Lokomotiven der Österreichischen Bundesbahn BBÖ und sind die einzigen "Krokodil"-Bauarten Österreichs.

1923/24 wurden die ersten sieben Exemplare bei der BBÖ unter der Reihenbezeichnung 1100 in Dienst gestellt. Weitere neun Lokomotiven folgten 1925/26 , die gegenüber der Erstlieferung stärker und etwas schwerer waren und die Reihenbezeichnung 1100.1 erhielten.

Die Deutsche Reichsbahn bezeichnete sie nach Anschluss Österreichs im Jahre 1938 als E 89 (1100) bzw. als E 89.1 (1100.1).

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kamen die verbliebenen Maschinen zur neu gegründeten ÖBB, die 1953 den Fahrzeugen die Reihennummern 1089 (ex E 89) und 1189 (ex E 89.1) zuwies. Bis 1979 wurde diese Baureihen schließlich vollständig ausgemustert.

Bilder verfügbar