ÖBB 1010

Technische Daten

Nummerierung: 1010.001-020
Stückzahlen: 20
Baujahre: 1955 1958
Ausmusterung: 2003
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Dauerleistung: 4.000 kW
Länge über Puffer: 17.860 mm
Dientstmasse:
1010.01-02: 106 t
1010.03-20: 109,8 t
Hersteller:
ABES (AEG, BBC, ELIN, Siemens)
SGP Graz
Bauart: Co'Co'

Geschichte

Die Reihe 1010 war eine Schnellzuglokomotiven der ÖBB. Sie waren Jahrzehnte lang eine wihtige Stütze des elektrischen Bahnbetriebes der ÖBB.

In der Nachkriegszeit, als die wichtigsten Hauptstrecken wieder mit 120 km/h befahrbar und elektrifiziert waren, wurden bei der Österreichischen Bundesbahn neue Elektrolokomotiven beschafft.

In den 1950er Jahren wurden diese Strecken noch mit älteren Reihen wie 1570, 1670, 1670.100 sowie 1018 bedient. Da diese Lokomotiven aber nicht mehr den Anforderungen der ÖBB entsprachen und dafür keine weiteren Bestellungen in Frage kamen, entschied man sich bei der ÖBB für die Beschaffung von Neubauloks.

Die Reihe 1010 entstand zeitgleich mit der Konstruktion der Reihe 1110 auf Basis der Reihen 1040 und 1041. Die Achslast wurde allerdings auf 18 t reduziert, da die ÖBB ein vielseitiges Einsatzgebiet für diese Reihe plante.

Im Jahr 2000 waren bei der ÖBB noch 18 Lokomotiven im Einsatz. Im Jahr 2003 wurden die letzten Lokomotiven im Rahmen des Modernisierungsprogrammes der ÖBB ausgemustert. Die letzten Exemplare 1010.003 und 1010.010 wurden am 1. Dezember 2003 abgestellt.

Bilder verfügbar