ÖBB 95 (BBÖ 82 / DRB 95.1)

Technische Daten

18.08.2004 in Payerbach

18.08.2004 in Payerbach

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
BBÖ 82 01-24
DRB 95 101-124
ÖBB 95.101 124 (mit Lücken)
Stückzahlen:
24
Baujahre: 1922/1928
Ausmusterung: 1968-1972
Höchstgeschwindigkeit:
60 km/h
Länge über Puffer: 13.500 mm
Dientstmasse: 95,0 t
Bauart: 1E1t h2

Geschichte

Die Reihe 82 der BBÖ war eine Güterzug-Tenderlokomotive und konnte vorwärts und rückwärts gleich schnell betrieben werden. Damit entfielen bei Fahrten in den im Ausland gelegenen Grenzbahnhöfen die Gebühren einer Drehung auf der Drehscheibe.

Bei der Entwicklung wurde auf Teile der Reihe 80 zurückgegriffen, um die notleidenden Wiener Neustädter Lokfabrik zu unterstützen. 1922 wurden schließlich 20 Lokomotiven bei der BBÖ in Dienst gestellt, weitere vier Lokomotiven folgten 1928.

Im Jahr 1939 wurden die Lokomotiven von der Deutschen Reichsbahn übernommen und unter der Baureihenbezeichnung 95.1 und Ordnungsnummern 101-124 eingereiht. Nach Kriegsende wurden bis auf zwei Maschinen alle Lokomotiven von der ÖBB übernommen und die Bezeichnungen der Deutschen Reichsbahn beibehalten.

Ab 1968 begann die Ausmusterung der Reihe, 1972 wurde die letzte Lok außer Dienst gestellt.

Bilder verfügbar