ÖBB 197 (kkStB 269 / BBÖ 269 / DRB 97.3)

Technische Daten

13.08.1975 Präbichl

13.08.1975 Präbichl

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
kkStB 269.01 03
ÖBB 197.301 303
Stückzahlen:
3
Baujahre: 1912
Ausmusterung: 1975-1978
Höchstgeschwindigkeit:

Adhäsion: 30 km/h
Zahnrad: 20km/h
Länge über Puffer: 17.443 mm
Indizierte Leistung: 824 kW
Dientstmasse: 88,0 t
Bauart: Fn4zzt

Geschichte

Die kkStB 269 war eine Zahnradbahn-Dampflokomotive der kkStB und war auf der Erzbergbahn in der Steiermark im Einsatz.

Bereits 1911 konnte die Erzbergbahn den Betrieb mit den 18 vorhandenen Dampflokomotiven der Baureihe 69 nicht mehr bewältigen. Stärkere Maschinen sollte den Schubdienst mit mehreren Lokomotiven vermeiden.

1912 wurden die drei neuen Dampflokomotiven in Dienst gestellt und erhielten die Bezeichnung 269.01-03. Die neuen Lokomotiven konnten die Reihe 69 jedoch nicht verdrängen, da keine weitere Bestellung erfolgte. Bis zur Entwicklung der Reihe 297 im 1941 galt sie als leistungsstärkste Zahnradbahnlokomotiven der Welt.

Nach dem Anschluss Österreichs an das Dritte Reich (1938) wurde die BBÖ in die Deutsche Reichsbahn eingegliedert und die Lokomotiven erhielten die Bezeichnung 97.301-303.

Die Fahrzeuge wurden nach Kriegsende von der ÖBB übernommen und dort unter 197.301-303 eingereiht. Die Ausmusterung erfolgte zwischen 1975 und 1978.

Bilder verfügbar