DB-Baureihe 602

Technische Daten

Stückzahlen: 4 Triebköpfe
Baujahre: 1972
Ausmusterung: 1982
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Leistung: 2.868 kW
Länge über Kupplung: 185.200 mm
Dientstmasse: 292,5 t
Bauart: B'2+2'2'+2'2'+2'2'+2'2'+2'2'+2'2'+2'2'+2'2'+2'B

Geschichte

Vier Triebköpfe wurden Anfang der 1970er Jahre umgebaut und deren Fahrdieselmotoren durch Gasturbinen ersetzt. Jeder Triebkopf hatte nun eine Leistung von 2.200 PS und bekam die Baureihenbezeichnung 602 und das Einsatzgebiet war der InterCity-Verkehr. Optisch konnte man diese Gasturbinenvariante durch die deutlich vergrößerten Lufteinlässe recht einfach von der Baureihe 601 unterscheiden.

Am 25. Juli 1979 kam es bereits zur Ausmusterung dieser umgebauten Triebköpfe. Die hohen Unterhaltungskosten für häufigere Wartung, Reparatur, Austausch der Turbinen sowie der höhere Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Dieselmotor machten diese Triebköpfe unwirtschaftlich.

Quelle: Wikipedia