DRG-Baureihe ET 11 ( elT 19)

Technische Daten

07.05.2011 im DGEG Museum Neustadt (Weinstrasse)

07.05.2011 im DGEG Museum Neustadt (Weinstrasse)

Foto: Frank Thomas

Nummerierung:
elT 1900 elT 1902
ET 11 01 03
Stückzahlen:
3
Baujahre: 1935 1937
Ausmusterung:
1971
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Dauerleistung: 1250 kW
Länge über Puffer: 43.585 mm
Dienstmasse: 104,0 t, 107,7 t; 113,5 t
Hersteller:
ET 11 01: ME, BBC
ET 11 02: MAN, SSW
ET 11 03: MAN, AEG

Geschichte

Die Triebwagen der DRG-Baureihe ET 11 waren die ersten elektrischen Schnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft (DRG).

Nachdem die DRG in den 1930er Jahren Erfolge mit den dieselgetriebenen Schnelltriebwagen feierte sollte nun auch eine Erprobung von elektrischen Triebwagen für den schnellen Fernverkehr stattfinden. 1933 wurden drei Prototypen eines für 160 km/h ausgelegten, zweiteiligen Schnelltriebwagens bei der BBC, SSW sowie AEG in Auftrag gegeben. Diese waren für die Strecke München-Berlin vorgesehen. Die Auslieferung und Erprobung der Prototypen elT 1900 bis elT 1902 erfolgte in den Jahren 1935 bis 1937. Ab 1941 wurden die drei Exemplare unter der Baureihenbezeichnung ET 11 geführt.

Die Triebwagen überstanden den Krieg unversehrt und wurden nach dessen Ende mehrfach umgebaut. Durch das noch kleine elektrifizierte Netz der Deutschen Bundesbahn sowie das beschränkte Platzangebot war ein sinnvoller Einsatz so gut wie nicht möglich. 1961 erfolgte schließlich die Außerdienststellung.

ET 11 01 wurde zu einem Bahndienstfahrzeug umgebaut und gelangte glücklicherweise 1971 zur Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) und wurde zum Museumsfahrzeug aufbereitet. Die beiden anderen Fahrzeuge wurden verschrottet.

Bilder verfügbar