DBAG-Baureihe 425/426

Technische Daten

Nummerierung:
1. BS.: 001/501 156/656
2. BS.: 201/701 240/740
3. BS.: 301/801 320/820
4. BS.: 250/750 269/769
5. BS.: 271/771 283/783
Stückzahlen:
249 Einheiten
Baujahre: 1999ff.
Höchstgeschwindigkeit:
1. und 3. BS.: 160 km/h
2., 4. und 5. BS.: 140 km/h
Stundenleistung: 2350 kW
Länge über Kupplung: 67.500 mm
Leermasse: 114,0 t
Hersteller: Siemens, Adtranz/Bombardier, DWA
Bauart: Bo'(Bo)(2)(Bo)Bo'

Geschichte

Die Triebwagen der Baureihen 425 und 426 sind leichte Elektro-Gliedertriebzüge für den S-Bahn- sowie Regionalverkehr. Die Baureihenbezeichnung wurden in früheren Jahren bereits von der Deutschen Bundesbahn für die Altbau-Triebwagenbaureihen ET 25 und ET 26 verwendet. Mit der hochflurigen und äußerlich sehr ähnlichen reinen S-Bahn-Baureihe 423 gibt es nur wenige technische Gemeinsamkeiten.

Der 425 ist als vierteiliger Zug ausgeführt, während die Züge der Baureihe 426 zweiteilig sind. Seit dem Jahr 2000 werden sie bisher nur durch die Regio-Tochterfirmen der Deutschen Bahn eingesetzt. Die Mittelwagenteile der Baureihe 425 tragen die Baureihenbezeichnung 435.