DBAG-Baureihe 171 (DR 251, E 251)

Technische Daten

21.08.1997 Bh Blankenburg

21.08.1997 Bh Blankenburg

Foto: Ludwig Walter

Nummerierung:
DR: E 251 001 - 015
DB: 171 001 - 015
Stückzahlen: 15
Baujahre: 1965
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Dauerleistung: 3.300 kW
Länge über Puffer: 18.640 mm
Dientstmasse: 124,0 t
Hersteller: LEW
Bauart: Co"Co"

Geschichte

Die Baureihe E 251 (ab 1970: 251, DBAG-Baureihe 171) waren Elektrolokomotiven der Deutschen Reichsbahn der DDR und waren auf das Stromsystems 25 kV/50 Hz ausgelegt. Einsatzgebiet war die Strecke Blankenburg (Harz) Königshütte (Rübelandbahn).

Von den ehemals 15 Lokomotiven wurden 11 Exemplare noch bis zum Dezember 2004 im Güterverkehr auf der Rübelandbahn eingesetzt. Der Personenverkehr wurde mit dieser Baureihe bereits im Jahr 2000 eingestellt, weil das Eisenbahn-Bundesamt für den Betrieb von Personenzügen den Einbau einer Türsteuerung (TB0) forderte. Eine Lösung für TB0 wurde aber aus Kostengründen nicht erarbeitet.

Der Betrieb der mit 25 kV Fahrleitung elektrifizierten Stammstrecke wurde aus Lärm- und Umweltschutzgründen weiter gefordert und zunächst auch ab 2004 mit Lokomotiven der Baureihen 185 sowie 189 fortgesetzt. Dennoch wurde im Jahr 2005 eine Umstellung auf Diesellokomotiven der BR 233 und BR 241 vollzogen. Nach knapp einem Jahr endete auch der Einsatz der DB-Diesellokomotiven, die Transportleistungen werden seit 1. April 2006 von der hvle und deren Loks erbracht.

171 001 und 171 002 wurden in den Ursprungszustand zurückversetzt und stehen unter Denkmalschutz. 171 012 gelangte in die Obhut des Thüringer Eisenbahn-Vereines. Die Lokomotiven 171 005 - 007, 009, 010, 013 und 015 wurden in Blankenburg und Espenhain zerlegt.