DB-Baureihe 191 (DRG-Baureihe E 91.9)

Technische Daten

08.05.2010 im Bahnpark Augsburg

08.05.2010 im Bahnpark Augsburg

Foto: Michael Kirchner

Nummerierung:
DRG E 91 95 - 106
DB 191 097 - 102
Stückzahlen: 12
Baujahre: 1929
Ausmusterung: 1975
Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h
Dauerleistung: 1.660 kW
Länge über Puffer: 17.300 mm
Dientstmasse: 116,4 t
Hersteller: Krauss, WASSEG
Bauart: C'C'

Geschichte

Aufgrund von Netzerweiterungen sowie steigenden Güterverkehr bestellte die DRG weitere 12 Lokomotiven der Baureihe E 91. Um schwere Züge auch auf langen Gefällen befördern zu können sollten diese mit einer elektrischen Bremse ausgestattet sein. Um auch das Dienstgewicht reduzieren zu können wurde ebenfalls die Ursprungskonstruktion geändert. Die Auslieferung erfolgte 1929 ins Bw Waldenburg-Dittersbach um dort im schlesischen Netz ihren Dienst zu leisten.

Bereits 1943 wurde die erste Lokomotive (E 91 96) nach einem Unfall ausgemustert. Noch vor Kriegsende wurden sowohl diese als auch die E 91 95 bis E 91 102 nach Süddeutschland überführt. Im Oktober 1945 wurden die E 91 103, 105 und 106 ins RAW Dessau gebracht. Dort war bereits die E 91 104 mit Bombenschäden abgestellt. Diese wurde zur Ersatzteilgewinnung zerlegt und mit den drei intakten Maschinen des RAW Dessaus im Rahmen der Reparationszahlungen 1946 an die UdSSR geliefert. Nachdem sich die Sowjetunion für ein anderes Stromsystem entschlossen hatte, kamen 1952/53 diese wieder zurück, wurden abgestellt und schließlich 1962 ausgemustert und im folgenden Jahr verschrottet.

Die Kriegsschäden der nach Süddeutschland gelieferte E 91 95 wurden nicht mehr behoben, 1949 wurden diese dann ausgemustert. Die übrigen Loks (E 91 97 - E 91 102) wurden von der Deutschen Bundesbahn übernommen und zwischen 1957 und 1960 modernisiert. Zum 1. Januar 1968, mit Einführung des EDV-Baureihenschemas erhielten diese die Baureihenbezeichnung 191.

Die 191 097, 191 098 sowie 191 102 wurden 1974 ausgemustert, das Jahr drauf folgenden 191 099 bis 191 101. Als Museumslok blieb die zuletzt, am 27. November 1975 ausgemusterte E 191 099 erhalten.