DB-Baureihe 152 (DRG E 52, Bayerische EP 5)

Technische Daten

26.05.1979 München-Freimann

26.05.1979 München-Freimann

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
EP 5 21 501 535
DRG E 52 01 35
DB 152 001 035
Stückzahlen: 35
Baujahre: 1924 1925
Ausmusterung: 1973
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Dauerleistung: 1.660 kW
Länge über Puffer: 17.210 mm
Dientstmasse: 140,0 t
Hersteller: WASSEG, Maffei
Bauart: 2'B B2'

Geschichte

Die Baureihe Bayerische EP 5 (ab 1927: Baureihe E 52, ab 1968: Baureihe 152) war eine Elektrolokomotive für den schweren Personenzugverkehr und waren ausschließlich bei bayerischen Einsatzstellen beheimatet. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven ab und entschied sich anstelle eines langsam laufenden Großmotor für vier kleinere Elektromotoren.

In den Jahren 1924 und 1925 wurden die Lokomotiven an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG ausgeliefert und dort als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 eingereiht. Im Jahre 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 - 35.

Kriegsbedingt wurden bis 1945 die Lokomotiven E 52 02, 31 sowie 35 ausgemustert. Die restlichen Exemplare wurden von der Deutschen Bundesbahn übernommen. Dort schieden dann bis 1950 noch die kriegsbeschädigten E 52 01, 29 und 32 aus. Die übrigen 29 Maschinen wurden 1968 in die Baureihe 152 umgezeichnet.

Als durch das Neubauprogramm der DB neue, leistungsfähige Elektrolokomotiven in ausreichender Zahl zur Verfügung standen, wurden diese schweren Lokomotiven jedoch schnell entbehrlich. Im Februar 1973 wurde mit 152 014 das letzte Exemplar dieser Baureihe ausgemustert.

Quelle: Wikipedia