DB-Baureihe 116 (DRG E 16, Bayerische ES 1)

Technische Daten

01.06.1987 Gbf Aachen-West

01.06.1987 Gbf Aachen-West

Foto: Norman Künemund

Nummerierung:
DRG: E 16 01 - 21
DB: 116 001 - 021
Stückzahlen: 21
Baujahre:
1926 1927
1932 1933
Ausmusterung: 1973 - 1980
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Dauerleistung:
E 16 01 10: 2020 kW
E 16 11 17: 2400 kW
E 16 18 21: 2655 kW
Länge über Puffer: 16.300 mm
Dientstmasse: 110,0 t
Hersteller: Krauss, BBC
Bauart: 1'Do1'

Geschichte

Diese Elektrolokomotive wurde für Schnellzüge entwickelt. Die ursprüngliche Bezeichnung gemäß dem bayerischen Gattungsschema für Elektrolokomotiven war ES 1. Mit Einführung der DRG-Nummerierung wurden diese 1927 zur E16 umbenannt.

Die E 16 wurde in drei Bauserien ausgeliefert:
E 16 01-10: 1926, Bauserie I
E 16 11-17: 1927, Bauserie II
E 16 18-21: 1932-1933, Bauserie III

Die Lokomotiven E 16 11 und E 16 13 wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Eine weitere Lok E 16 12 wurde nach einem Unfal 1967 ausgemustert.

Mit der Einführung des neuen Baureihenschemas wurden die noch verbleibenden Maschinen zum 01. Januar 1968 in die Baureihe 116 umbenannt.

Ab 1973 begann man bei der Deutschen Bahn mit der Ausmusterung der Lokomotiven. Die 116 009 wurde am 31.Januar 1980 als letzte dieser Baureihe ausgemustert.

Die Maschinen waren teilweise über 50 Jahre im Einsatz, das zeugt von der hervorragenden Konzeption sowie Bauweise dieser Lokomotive.