DB-Baureihe 270 (V 20, WR 200 B 14)

Technische Daten

27.06.1977 Stuttgart

27.06.1977 Stuttgart

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
DB V 20 001, 002, 005 - 008, 020 - 023, 030 - 041, 050
DB: 270
Stückzahlen: 129
Baujahre: 1939-1943
Ausmusterung: 1979
Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h
Installierte Leistung: 147 kW
Länge über Puffer: 8.000 mm
Dientstmasse: 26 bis 27 t
Hersteller: BMAG, Deutz, Gmeinder
Bauart: B

Geschichte

Die Diesellokomotiven WR 200 B 14 wurden zwischen 1939 und 1943 von den Herstellern Berliner Maschinenbau (BMAG), Deutz und Gmeinder als Rangierlokomotiven für die deutsche Wehrmacht gebaut. Als Kriegslokomotive wurde sie zunächst nicht in den Bestand der Deutschen Reichsbahn aufgenommen.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges gingen 23 Fahrzeuge in den Bestand der Deutschen Bundesbahn über und als Baureihe V 20 (V 20 001, 002, 005 008, 020 023, 030 041, 050) eingereiht. 1968, mit Einführung des neuen EDV-Nummernsystems erhielten diese die Baureihenbezeichnung 270. 1979 wurde die letzte Maschine (270 035) ausgemustert.

Auch von der Deutsche Reichsbahn der DDR wurden nach Kriegsende vier solcher Lokomotiven übernommen. Zum Zeitpunkt des neuen Umzeichnungsplanes war aber keine der V 20 mehr im Bestand.