DB-Baureihe 217 (V 162)

Technische Daten

25.05.1992 in Hartmannshof

25.05.1992 in Hartmannshof

Foto: Werner & Hansjörg Brutzer

Nummerierung:
V 162 001 003 (Prototypen)
217 001 003 (Prototypen)
217 011 022 (Serienfahrzeuge)
Stückzahlen: 12 + 3
Baujahre:
1965 (V 162 001 002)
1966 (V 162 003)
1968 (Serie)
Höchstgeschwindigkeit:
100 km/h (Langsamgang)
120 km/h (Schnellgang Prototyp)
140 km/h (Schnellgang Serie)
Stundenleistung:
1.427 kW (Fahrmotor)
386 kW (Heizmotor)
Länge über Puffer: 16.400 mm
Dientstmasse:
79,0 t (bei 2/3 Betankung; Serie)
79,0 t (217 001/753 001)
80,0 t (217 002/753 002)
81,0 t (217 003)
Hersteller:
Krupp, BBC (V 162 001)
Krupp, AEG (V 162 002)
Krupp, Siemens (V 162 003)
Krupp, ? (Serie)
Bauart: B B

Geschichte

Die Baureihe V 162 ist eine V 160-Variante mit elektrischer Zugheizung. In den Jahren 1965/1966 wurden von Krupp drei Prototypen (V 162 001, V 162 002, V 162 003) an die Deutsche Bundesbahn ausgeliefert, die in den Jahren 1965 bis 1968 ausgiebig erprobt wurden. Aufgrund der guten Erfahrungen beauftragte die DB 1967 den Bau von zwölf Serienlokomotiven.

Mit Einführung des EDV-Nummernschemas wurden 1968 alle Serienlokomotiven mit den Nummern 217 011 bis 217 022 an die DB ausgeliefert, die Prototypen wurden zu 217 001 bis 217 003 umgezeichnet.

Schon bei der Bestellung der Serienlokomotiven war absehbar, dass anschließend keine weiteren Fahrzeuge dieses Typs mehr gebaut werden. 1968, im Jahr der Auslieferung entstanden auch die ersten Lokomotiven der Baureihe 218, bei der Traktions- und Heizleistung von einem einzigen starken Motor erzeugt werden. Von dieser Variante wurden in den darauffolgenden Jahren mehrere hundert Exemplare gebaut.