DB-Baureihe 215

Technische Daten

04.07.1987 Köln Deutz

04.07.1987 Köln Deutz

Foto: Friedrich Giemulla

Nummerierung:
215 001 - 150
215 901 - 914
Stückzahlen: 150
Baujahre: 1968 ff
Ausmusterung: 2008
Höchstgeschwindigkeit:
130 km/h (215 001 - 004)
140 km/h (Serie)
Leistung:
1.397 kW (215 011 - 070; 091 - 150)
1.840 kW
Länge über Puffer: 16.400 mm
Dientstmasse: 79 t
Hersteller: Krupp, Henschel, Krauss-Maffei, MaK
Bauart: B B

Geschichte

Als Baureihe V 163 geplant wurde diese als Variante der V 160-Familie kurzfristig von der DB beschafft, da die Baureihe 218 (V 164) noch nicht die Serienreife erreicht hatte und die noch vorhandenen Dampflokomotiven ersetzt werden sollten. Die Lokomotiven der Baureihe 215 waren mit Heizdampferzeugern ausgerüstet und hatten zudem einen verlängerten Lokkasten (um 400 mm). Insgesamt wurden 150 Lokomotiven von 1968 - 1970 gebaut.

Vor allen Zuggattungen kam die BR 215 zum Einsatz. Schwerpunkte aber waren die Eifelbahn, der Niederrhein sowie Baden-Württemberg bis herunter zum Bodenseeraum.

Zwecks Abgasreinigung erhielten die Maschinen mit V12-Motor Mitte der 1980er Jahre Abgashuten auf dem Dach.

Ab dem Jahr 2000 erfolgte eine verstärkte Ausmusterung der Maschinen. Die letzte planmäßigen Einsätze wurden bis April 2003 bei der DB Regio Hessen gefahren.
68 Lokomotiven wurden von 2001 bis 2003 umgebaut und in die neue Baureihenbezeichnung 225 eingeordnet.

Umbauvariante 215.9

18 Lokomotiven wurden 2003 von der DB Autozug gekauft, 14 Stück wurden analog zur Baureihe 225 umgebaut und erhielten die Bezeichnung 215.9. Die übrigen vier Loks waren als Ersatzteilspender vorgesehen. Die ursprünglich geplante Ordnungsnummer 225.9 wurde nicht umgesetzt, da die Baureihe 215 bereits aus dem Fahrzeugbestand herausgenommen wurde und die Nummer zur Neuvergabe verfügbar waren.

Die als SyltShuttle bezeichneten Autozüge zwischen Niebüll und Westerland waren bis 2008 das Einsatzgebiet dieser Baureihe 215.9. Der letzte Einsatz von Westerland nach Chemnitz wurde am 11. und 12. September 2008 von der 215 901 absolviert. Dort wurde sie mit vier weiteren Lokomotiven dieser Baureihe bis zur Verschrottung abgestellt.