DRG-Baureihe 03 (DB-Baureihe 003)

Technische Daten

25.03.1985 Berlin-Zoo

25.03.1985 Berlin-Zoo

Foto: Norman Künemund

Nummerierung: 03 001 298
Stückzahlen:
298
Baujahre: 1930-1938
Ausmusterung: 1972
Höchstgeschwindigkeit:
120 km/h (03 001 162)
130 km/h (03 163 298)
rückwärts 50 km/h
Indizierte Leistung: 1.450 kW
Länge über Puffer: 23.905 mm
Dientstmasse:
99,6 t (03 001 122)
100,3 t (03 123 298)
Hersteller: Borsig, Krupp, Henschel, Schwartzkopff
Bauart: 2'C1' h2
Tender: 2'2 T30/32/34

Geschichte

Von der Baureihe 03, die konstruktiv an die Baureihe 01 angelehnt war, wurden zwischen 1930 und 1938 insgesamt 298 Exemplare gebaut. Sie war eine Schnellzuglokomotive für Strecken, die nur für eine Achslast bis 18t geeignet waren.

Die Gewichtseinsparung wurde über leichtere Barrenrahmen, kleinere Kessel und kleinere Zylinder erreicht. Ab der Betriebsnummer 03 123 wurden die Pumpen in die Fahrzeugmitte gesetzt, ab der Betriebsnummer 03 163 erhielten die Lokomotiven größere vordere Laufräder.

Es gab Lokomotiven dieser Baureihe, die Besonderheite aufwiesen:
03 154 wurde mit einer parabolischen Rauchkammertür, einem windschnittigen Führerhaus und einer Triebwerksverkleidung ausgestattet.
03 193 erhielt eine weinrote stromlinienförmige Vollverkleidung und einen Tender 2'3 T 37 St, um die Baureihe 05 zu ersetzen.
03 204 und 03 205 verfügten versuchsweise über eine Triebwerksverkleidung.
03 175 und 03 207 hatten versuchsweise eine Lentz-Ventilsteuerung

145 Lokomotiven waren bei der Deutschen Bundesbahn bis 1959 im Einsatzbestand. Bis zum Jahr 1968 wurden 100 Lokomotiven ausgemustert, so dass nur noch 45 Maschinen bei der Umstellung auf das EDV-konforme Nummerierungssystem in die Baureihe 003 umgezeichnet wurden. Im Jahr 1972 wurden als letzte die Lokomotiven 003 088, 003 131 und 003 268 z-gestellt.

Die Deutschen Reichsbahn der DDR hatte 86 Maschinen im Bestand, die ab 1962 mit Mischvorwärmern ausgestattet wurden.

Auch der Verbleib von Lokomotiven der Baureihe 03 in Polen ist bekannt.