DRG-Baureihe 01

Technische Daten

05.06.2010 in Nördlingen

05.06.2010 in Nördlingen

Foto: Michael Kirchner

Nummerierung: 01 001 241
Stückzahlen:
231 + 10 ehemalige BR 02
Baujahre:
1926-1938
1937-1942 (Umbau BR 02)
Ausmusterung: 1982
Höchstgeschwindigkeit: 120/130 km/h, rückwärts: 50 km/h
Indizierte Leistung: 1.648 kW
Länge über Puffer: 23.940 mm
Dientstmasse: 108,9 t
Hersteller: AEG, BMAG, Borsig, Henschel, Hohenzollern, Krupp
Bauart: 2'C1' h2
Tender: 2"2" T 30/32/34

Geschichte

Die Baureihe 01 war die erste in Serie gebaute Einheitsdampflokomotive der Deutschen Reichsbahn und für den schweren Schnellzugdienst bestimmt.

In der ersten Phase wurden zunächst zu Vergleichszwecken zehn Maschinen der Baureihe 01 (Zweizylindertriebwerk) sowie zehn Maschinen der Schwester-Baureihe 02 (Vierzylinderverbundtriebwerk) gebaut und ausgiebigen Mess- und Erprobungsfahrten unterzogen. Man entschied sich trotz geringerer Leistungsfähigkeit sowie höheren Brennstoffverbrauchs für das Zweizylindertriebwerk, denn dort waren die Wartungskosten deutlich günstiger.

Die Serienbelieferung erfolgte anfang zögerlich, da in den 1920er Jahren weder ausreichend Strecken für die Achslast von 20 t noch Drehscheiben mit ausreichendem Durchmesser zur Verfügung standen. Die BR 01 entwickelte sich daher erst Anfang der 1930er Jahren zur dominierenden Schnellzuglokomotive der Deutschen Reichsbahn.

Die Auslieferung erfolgte insgesamt in fünf Serien, bei denen es jeweils geringfügige Änderungen gab: 01 001 010 (1926), 01 012 076 (1927 28), 01 077 101 (1930 31), 01 102 190 (1934 1936), 01 191 232 (1937 1938).

Durch den Umbau der zehn Maschinen der Schwester-Baureihe 02 von 1937-1942 entstanden die Lokomotiven 01 011, 01 233 241.