DR-Baureihe 50.35

Technische Daten

1989 Bf Weissig

1989 Bf Weissig

Foto: Norman Künemund

Nummerierung: 50 3501 50 3708
Stückzahlen: 208
Baujahre: 1958 - 1962
Ausmusterung: 1988
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (vor- und rückwärts)
Leistung: 1290 kW
Länge über Puffer: 22.940 mm
Dientstmasse: 88,2 t
Hersteller: BMAG, Berlin
Bauart: 1'E h2

Deutsche Reichsbahn in der DDR

Nach dem Krieg konnte die Deutschen Reichsbahn in der DDR nur 350 Exemplare der Baureihe 50 übernehmen. Von der stärkeren Baureihe 44 sind ebenfalls nur ein kleiner Teil in den
Osten Deutschlands gelangt, somit war dort in vielen Gegenden die Baureihe 52 die dominierende Güterzuglok.

Zwischen 1958 und 1962 wurde bei 208 Lokomotiven der Baureihe 50 modernisiert. Der aus nicht alterungsbeständigen Stahl gefertigte Kessel wurde ersetzt, was auch ihre Leistungsfähigkeit erhöhte. Diese Rekolokomotiven wurden als Baureihe 50.35 bezeichnet und schleppten in erster Linie Güterzüge, aber auch Personenzüge rund um Magdeburg. Seit Mitte der 1970er-Jahre wurden sie verstärkt ausgemustert und waren in den 1980er-Jahren absolute Raritäten. In den letzten Betriebsjahren liefen diese Loks auch oft mit den Neubautendern 2'2' T 28. Der letzte planmäßige Regelspurdampfzug der DR wurde am 29. Oktober 1988 von einer Lokomotive der Baureihe 50.35 gefahren. Es war die 50 3559 mit der offiziellen Abschiedsfahrt Halberstadt-Magdeburg-Thale-Halberstadt.

Etliche Lokomotiven der Baureihe 50.35 sind erhalten geblieben, einige davon sind sogar noch betriebsfähig.