Klv 20

Geschichte

Für die Deutsche Bundesbahn wurden 1955 insgesamt 30 Draisinen mit VW-Transporter-Karosserien gebaut.

Es erwies sich als vorteilhaft, auf Großserientechnik aus dem Automobilbau zurückzugreifen. Man entschied sich letztendlich für den Volkswagen Transporter T1, dessen Karosserie sowie der luftgekühlte Boxermotor mit 24 PS Leistung
übernommen wurde.

Beilhack: Klv 20-5001 bis Klv 20-5015
Waggon- und Maschinenbau Donauwörth (WMD): Klv 20-5016 bis Klv 20-5030

Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit betrug 70 km/h. Die Fahrzeuge wurden bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert.

Bilder verfügbar