DBAG-Baureihe 708.3 (DR 188.3)

Technische Daten

08.05.2010 Augsburg Stellwerk 2

08.05.2010 Augsburg Stellwerk 2

Foto: Michael Kirchner

Nummerierung: 708 301 337
Stückzahlen:
37
Baujahre: 1987 1991
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Traktionsleistung: 320kW
Länge über Puffer: 22.400 mm
Dientstmasse: 61 t
Hersteller: VEB Waggonbau Görlitz
Bauart: (1A)'2'

Geschichte

Mitte der 1980er Jahre wurde es durch die fortschreitende Elektrifizierung bei der Deutschen Reichsbahn (DR) der DDR notwendig, ein neues Fahrzeug zur Wartung und Störungsbehebung an Oberleitungsanlagen zu beschaffen. Dieses sollte neben den älteren Baureihen 188.0 und 188.2 eingesetzt werden, längerfristig dann aber ersetzen.

Die VES-M Halle, der VEB Waggonbau Görlitz und das RAW Wittenberge entwickelten ein komplett neues Fahrzeug, das 1987 auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt wurde.
Die beiden vorgestellten Prototypen 188 301 und 188 302 wurden schließlich bei den Bahnstromwerken Dresden und Halle eingehend getestet, bis auf ein paar Kleinigkeiten, die aber nicht die Gesamtkonstruktion betrafen, waren die Fahrzeuge prinzipell geeignet. Die Serienfertigung konnte somit beginnen.

Bis Dezember 1991 wurden neben den beiden Prototypen weitere 35 Fahrzeuge ausgeliefert. Ursprünglich waren eigentlich 50 Fahrzeuge geplant, durch die Deutsche Wiedervereinigung und den Zusammenschluß der Deutschen Reichsbahn mit der Deutschen Bahn wurde das aber verhindert. Seitens der DB AG wurden kleinere Fahrzeuge mit separaten Antrieb für die Arbeitsfahrt bevorzugt. Die ab August 1991 ausgelieferten Fahrzeuge (fünf Stück) wurden direkt mit der Ordnungsnummer nach dem Schema der DB 708.3 in einem leicht geänderten Farbton ausgeliefert.